Header

CORONA-Hilfe durch das Netzwerk der Filzkünstler*innen

Wer erinnert sich noch an den Besuch der Filzhandwerkerinnen aus Kirgisistan in Berlin? Wir hatten damals mit dem Fond SHARDANA eine Volkskunst-Karawane von Berlin über Bremen bis nach München organisiert und mit den Frauen und Mädchen Freundschaft geschlossen. Die Kontakte haben wir seit nun schon 8 Jahren aufrecht erhalten – auf den BAZAAR-Messen am Funkturm oder der TEXTILE ART im Wedding haben wir uns immer wieder treffen und austauschen können. 

Jetzt erreichte uns ihr Hilferuf. Die CORONA-Situation in den entlegenen Gebieten im Alai, in Naryn und am Südufer des Issyk-Kul hat sich weiter verschlechtert. Die Freunde des kirgisischen Filznetzwerks mit SHARDANA helfen vor Ort als Freiwillige und betreuen Kranke und die Infizierte. 

Als Asel T- Meyer darüber Maria Sagurna informierte, die gerade eine Veranstaltung des Filznetzwerk e.V. im felto in Soltau  besuchte, ergab eine spontane Sammelaktivität sofort 150 €. Und da sich Filzerinnen aus Berlin und Brandenburg am Sonntag den 23.8. ab 10.00 auf dem Atelierhof Werenzhain treffen, soll hier ab 17:00 Uhr auf dem neuen Hof von Sabine Reichert-Kassube auch gleich ein kirgisischer Abend stattfinden. Es wird nicht nur über vergangene und zukünftige Reisen berichtet. Die durch Asel  und den Deutsch-Kirgisischen Kulturverein gegebenen Informationen zur Lage in Kirgisistan sollen dazu anregen, eine größere und längerfristige Spendenbereitschaft zu erzeugen.

Der Deutsch-Kirgisische Kulturverein wird hier unterstützen und nimmt unter dem Spendekennwort SHARDAN CORONA Spenden der Filz-Kommunity entgegen, die helfen sollen, die Situation in Kirgisien zu verbessern.

Kontoinhaber: Deutsch-Kirgisischer Kulturverein e.V.
IBAN: DE70 12080000 4102423100
BIC: DRES DE FF 120
Commerzbank AG
Verwendungszweck: SHARDANA CORONA SPENDE 

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Both comments and pings are currently closed.