Header

Nomadenschmuck – Ausstellung zur Textile Art Berlin 2019

Mitte Juni ist es wieder soweit: Textil-Gestalter aus aller Welt treffen sich zur jährlichen textilen Kunst- und Designmesse im Wedding. Diesmal geht es ganz besonders um das Thema Nachhaltigkeit.

Der Kulturverein ist wieder mit dabei, denn das Leben in Zentralasien wurde schon immer bestimmt von Nachhaltigkeit. 

Auch für die Kirgisen galt der englische Spruch „brauch es auf, trage es bis es kaputt ist, verwende was Du hast, oder komme ohne es aus“. Nomaden nutzen meisterhaft Materialien, die sie zur Hand haben, um das tägliche Leben zu bestreiten. Rohstoffe sind Leder, Knochen, Baumwolle, natürlich auch die Wolle von Schafen und von Yaks.  Alles andere musste erst über die Seidenstrasse herangebracht werden: Eisen, Silber, Gold, Bernstein, Karneole, Korallen, Seide. 

Kleidung bietet Schutz. Und auch der Schmuck hat traditionell viel mit Schutz zu tun und gehörte als fester Bestandteil zur alten Tracht. Bei Textile Art Berlin werden daher traditionell sowie auch zeitgenössischer Schmuck aus Zentral-Asien ausgestellt. 

Eine Besonderheit sind dabei die textilen Amulette. In früheren Zeiten dachte man, dass die Seele sich im Herz befindet, deswegen hing man diese  Amulette gegen bösen Geister um den Hals oder arbeitete sie in den Haarschmuck ein. In Zentralasien heißen sie Tumar und haben oft die Form eines Dreiecks. Die Energie eines Tumars soll Glück, Wohlstand oder Seligkeit bringt. In Kirgisistan hat das Design symbolische Funktionen. Alte Felsritzungen legen davon Zeugniss ab, das die Formen schon seit Jahrtausenden in Gebrauch sind. Auch heute werden Symbole von Petroglyphen gerne getragen. Dreiecke, Hohlräume wie z.B. Zylinder, Ketten mit Silberplättchen sind weit verbreitet. Manchmal bekommt das Tumar einen Inhalt z. B Zaubersprüche, Heimaterde, Suren des Korans. Am besten, Ihr kommt und schaut selber vorbei. Vielleicht entscheidet Ihr Euch dann auch für Euren ganz speziellen Tumar.

TEXTILE ART BERLIN

PHORMS Campus Berlin-Mitte
Ackerstraße 76
13355 Berlin

Öffnungszeiten / Eintritt

Messe & Ausstellungen: 

  • Samstag, 15. 6. 10–18 Uhr
  • Sonntag, 16. 6. 10–17 Uhr
  • Moden-Show : Samstag, 15. 6. 19–21 Uhr

Eintrittspreise für Messe und Ausstellungen: 

  • Tageskarte 13 Euro
  • Dauerkarte 19 Euro
  • Sonderpreis für Gruppen 10%, nur im Vorverkauf
  • ALG II-Empfänger, Schüler ab 16 Jahre und Studenten zahlen die Hälfte (nur mit Nachweis!)
  • Begleitende Kinder unter 16 Jahren haben freien Eintritt.

Kartenvorverkauf über: info@textile-art-berlin.de bis 5. Juni.

Eintrittspreis für die Moden-Show: 10 Euro.

Mehr Info unter:www.textile-art-berlin.de

Teilnehmer an Workshops oder Börsenbesucher benötigen eine gültige Eintrittskarte!

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Both comments and pings are currently closed.