Header

Sadyrbek Makeev

Bild_VaterSadyrbek Makeev (geb. 1954, Naryn oblast, Kochkor) ist einer der bekanntesten kirgisischen Künstler der Gegenwart. Sein Horizont weist weit über den Zeitgeist hinaus.
Nach dem erfolgreichen Studium an der staatlichen Tschujkov-Kunstschule fing Makeev seine künstlerische Arbeit als Medaillenmacher an. Seit 1982 ist er aktiver Teilnehmer an der nationalen und internationalen Ausstellungen und Symposien. Seine Werke wurden bisher in der Türkei, in Deutschland und Frankreich ausgestellt. Diverse Arbeiten von ihm sind in privaten Sammlungen im In- und Ausland, sowie in verschiedenen Museen des Landes zu finden.  Sadyrbek  Makeev gehört zu den Schöpfern des 4 Meter hohen Denkmals Ormon-Khan (2002), das heute auf dem Platz vor dem alten Flughafen steht. Er ist Mitglied des Künstlervereins und Besitzer des Verdienstordens Ormon-Khan.

Die Statue einer kirgisischen Flüchtlingsfamilie zum Gedenken der Opfer während des Volksaustandes im Jahre 1916 ist sein bekanntestes Werk. In seiner Werkstatt sind die  Gedenktafel für den Filmemacher Tölömüsch Okeev, die Statuen des Komponisten Mukasch Abdraev, des Kampf-Weltmeisters Raatbek Sanatbaev,  des legendären Manas-Erzählers Sajakbaj Karalaev (in Balykchy) und  die Statue der ersten kirgisischen Ethnografin Kaken Mambetalieva (in Naryn) entstanden.

Zur Förderung der Filmbranche wird in Kirgistan seit 2012 der Filmpreis „Weißer Schneeleopard“ alljährlich in 12 Kategorien verliehen. Die Preisträger erhalten eine Statuette, die einen ausruhenden Schneeleoparden auf dem Brett darstellt. Die vergoldete und mit orchon-eniseischen Buchstaben beschriftete Figur wird von Sadyrbek Makeev handgefertigt, diese Ehre wurde ihm in einem offenen Wettbewerb zuteil.

Heutzutage arbeitet der Künstler an dem Denkmalkomplex für den Sowjet-Künstler und Schauspieler Süjmonkul Chokmorov. Sadyrbek Makeev belebt nicht nur Steine, Beton und Bronze, sonderr malt auch. Seine Ölbilder stellen kirgisische Landschaft, den Alltag und die Menschen dar. In seiner Freizeit schreibt er gerne Gedichte und sammelt Steine.