Header

Ormonaly Idirisov

Mit Ormonaly Idirisov, bekannt unter seinem Künstlernamenn ORMON, stellen wir heute einen kirgisischen Maler der jüngeren Generation vor. Seine Bilder wirken durch kräftige Farben. Seine Motive sind sind vielschichtig, sie transportieren Stimmungen und Gefühle, zeigen neben Motive aus dem traditionellen kirgisischen Dorfleben auch das moderne Leben junger Städter (beispielhaft: AM BRUNNEN, DER MORGEN, MUSIK, WEISSE NÄCHTE IN St. PETERSBURG).

Ormonaly Idirisov stammt aus dem Süden Kirgisistans. Er studierte in den 90er Jahren in St. Petersburg an der renomierten Muchina-Kunsthochschule (heute Russische Akademie für Industriekunst), arbeitete nach seinem Studium an der Kirgisischen Kunstuniversität als Dozent und lehrt heute an der Kirgisischen Akademie der Künste. ORMON ist Mitglied des kirgisischen Künstlerverbandes und hatte internationale Ausstellungen u. a. in Japan, Belgien, den USA, der Türkei, Indien und Russland.

In Deutschland haben unsere Freunde Axel Schröder und Aigul Shabdanbekova 2008 und 2010 auf Schloss Meyenburg/Prignitz bereits zwei erfolgreiche Ausstellungen seine Werke arrangiert.