Header

Kelechek

Association of Parents of Disabled Children (ARDI)

Die Gemeinschaft der Eltern Behinderter Kinder (ARDI) wurde im Jahr 1995 gegründet, um Familien mit behinderten Kindern zu unterstützen. ARDI wurde die erste derartige Organisation in Kirgisistan.

Seit unserer Gründung haben wir Eltern und Kindern durch rechtliche und psychologische Beratungen, humanitäre und technische Beihilfe, die Durchführung von Seminaren und Kulturveranstaltungen zur Seite gestanden. Wir haben mehr als 300 Eltern und Kinder in unseren Datenbanken.

  • Beratungsgespräche für Eltern (Kinderbetreung, Behinderungsregistierung, Ausbildungsmöglichkeiten für behinderte Kinder)
  • Ausbildungs- und Weiterbildungsangebote (Seminare, Gesprächskreise, Diskussionsrunden) zu Themen der Behandlung und zum Umgang mit Behinderungen, Arbeitssuche und handwerklichen Fähigkeiten
  • Bereitstellung von Infomationsmaterialien (newsletter, flyer, handouts)
  • Organisation und Betreuung von Selbsthilfegruppen
  • Psychologische Beratung für Jugendliche und Kinder mit Behinderung
  • Providing humanitarian and technical aid (clothing, special equipment, medicines, foodstuff) Versorgung mit humanitärer und technischer Beihilfe (Kleidung, Medizin, Lebensmittel, Sonderausstattungen)
  • Organisation von Veranstaltungen (Wettbewerbe, Konzerte, Ausstellungen etc.)

 

Unsere Vision

Wir setzen uns für gleichberechtige Bedingungen und Möglichkeiten für behinderte Kinder und ihre Familien in Kirgisistan ein. Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln und Ausbildung befähigen die Kinder ihr volles Potential auszuleben. Wir haben uns zum Ziel gesetzt behinderte Kinder und ihre Familien in allen Spähren der Gesellschaft zu integrieren. Die Interessen der Kinder sollten außerdem in der Gesetzgebung berücksichtigt werden. Wir ergreifen Maßnahmen, um die Regierung auf die Situation der Kinder aufmerksam zu machen, damit die Regierung Förderprogramme für die Gesundheit der Frauen und Kinder entwickeln kann.
 

Unsere Ziele

  • Eine Tagesstätte für behinderte Kinder in Bishkek zu eröffnen
  • Auf die Situation behinderter Menschen in Kirgisistan aufmerksam zu machen
  • Die Beziehungen zu Regierungsinstanzen, NGOs und Unternehmen zu festigen
  • Unsere Nachaltigkeit durch eigenständige Finanzierung zu garantieren
  • Ein Netzwerk aus ähnlichen Organisationen in Kirgisistan und in den Nachbarländern aufzubauen
  • Unsere Mitglieder und Mitarbeiter in regelmäßigem Abstand weiterzubilden
  • Freiwilliges Engagement und Mitgliedschaft in unserem Verein anregen

 

Besondere Programme: Der Freiwillige als Assisent der Familie

Das Programm der familienorientierten Trainings des ARDI bietet Vorschulerziehung und Realschulausbildung für Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen in Bishkek. Innerhalb dieses Programms entwickeln Eltern, studentische Freiwillige und Spezialisten besondere Materialen und Anleitungen zum Lernen für die Kinder und Jugendlichen. Aufgrund ihrer Behinderung, unzureichenden öffentlichen Verkehrsmitteln und einer abwertenden Haltung der Gesellschaft ist es für die Kinder und Jugendliche oft nicht möglich Gesamtschulen zu besuchen. Dieses Programm fördert die Rechte der Kinder und Jugendlichen und integriert Sie in die Gesellschaft. Wir halten außerdem Aktivitäten ab, die auf die Ermächtigung der Eltern und ihre aktive Teilnahme an der Gesellschaft abzielen.

Innerhalb dieses Programmes, organisieren wir jedes Jahr im Sommer einen internationalen Kurzzeitfreweilligendienst als Begegnungsprojekt für die Kinder und Jugendlichen mit Freiwilligen aus aller Welt.

Ihre Spenden gehen direkt an die Kinder und Jugendlichen ohne Abzüge für Verwaltungskosten, da alle unsere Lehrer und Angestellten auf ehrenamtlicher Basis arbeiten.

Spenden an den Deutsch-Kirgisischen Kulturverein können mit Bezug auf ARDI an folgendes Konto gemacht werden:

Kontoinhaber: Deutsch-Kirgisischer Kulturverein e.V.
Kontonummer: 41 024 231 00
Bankleitzahl: 120 800 00
Commerzbank AG