Header

Augen-Blicke in Kyrgystan/Sights and insights of Kyrgyztan

Wer reist kann Geschichten erzählen und bringt oft auch viele Bilder mit. Schaut mal, wie weit wir weg waren: So war das Hotel, das sind die Sehenswürdigkeiten, guck mal, auch hier gibt es Coca Cola und die Verkehrsmittel sind halt etwas exotisch, obwohl wir auch Mercedes und BMW gesehen haben, und das Wetter war super, wie auch die Landschaft: schöner Strand und hohe Berge. Solche Fotosammlungen dokumentieren eigentlich nur: wir waren ein paar Tage da und unsere Erwartungen wurden mal mehr und mal weniger bestätigt, nun können wir also wieder einen Haken auf der Liste der angesagten Reiseziele machen und dann das nächste Item auf dieser Liste abarbeiten.

Gudrun Krippner nimmt den Betrachter mit auf eine ganz andere Art von Reise. Sie macht sich auf den Weg zu den Menschen, die im Herzen Mittelasiens leben. So eine Reise verlangt viel Zeit. Sie verlangt, erst einmal ganz einzutauchen in den Alltag viele Tausend Kilometer von Westeuropa entfernt. Und sich das Vertrauen der Menschen zu erarbeiten. Als Lehrerin ihrer Kinder. Das braucht gründliche Vorbereitung, große Offenheit, und sehr, sehr viel Zeit.

Drei Jahre hat die Luxemburgerin im Süden Kirgistans gelebt und an einer Schule in Osh, der alten Oasenstadt und heutigen "zweiten Hauptstadt" Kirgistans am Rande des Fergana-Tals, unterrichtet. Sie ist dabei zur Nachbarin, Freundin und Kollegin der Menschen hier am Rande der großen Seidenstrasse geworden, auch zur Respektsperson für Ihre Schüler und für deren Eltern. Ganz weit weg von den üblichen Touristenpfaden hat sie in dieser Zeit ihre AUGEN-BLICKE IN KYRGYSZTAN gesammelt. Ihre Bilder beeindrucken durch die große Nähe zu den Menschen.

Für so direkte Blicke in die Gesichter braucht es viel Offenheit und Vertrauen. Und erst über die Menschen erschließen sich dann auch die kargen, von einer strengen Ästhetik geprägten Landschaften zwischen Tienshan und Pamiro-Alai. Was ohne eine solche sorgfältige und behutsame Annäherung lediglich als skurile Exotik wirken würde, wird in den Bildern von Gudrun Krippner zum poetischen Einblick in die Alltagskultur und vermittelt eine ganz eigene Schönheit und Ernsthaftigkeit.

Der farbige, sorgfältig gestaltete und professionell produzierte Bildband ist durch kurze Erlebnisberichte, Stimmungsbilder oder auch Anekdoten gegliedert. Sie geben jeweils einer Reihe von Bildern  einen eigenen Rahmen und liefern den Kontext, der dem Betrachter Zusammenhänge erschließt, die einzelne Aufnahmen zu kleinen Geschichten zusammen fügen.

Wir freuen uns sehr, in diesem wunderschönen Bildband eine große Hilfe bei unserem Anliegen gefunden zu haben, die Menschen Kirgistans, ihr Leben und ihr Land den Bürgern unseres Landes näher zu bringen. Wer jetzt neugierig geworden ist, selber auf die Fotoreise gehen will, eine eigene Tour nach Mittelasien vorbereitet oder schlicht nach einem schönen Geschenk sucht kann sich am besten direkt an die Autorin des Bildbands wenden - die Auflage ist sehr klein und bestimmt schnell vergriffen. WIr werden den Bildband auch  nochmal in einer eigenen Veranstaltung gegen Ende des Jahres vorstellen und bei unseren nächsten Aktionen ein paar Exemplare zum Kauf anbieten:

AUGEN-BLICKE in KYRGYSZTAN/SIGHTS AND INSIGHTS OF KYRGYSZTAN
Fotobildband über Kirgistan (deutsch/englisch), 244 Seiten, 156 Bilder, hard cover, 24x24 cm
erschienen im Selbstverlag mit Unterstützung des FONDS CULTUREL NATIONAL Luxemburg

Wer aber ganz auf Nummer Sicher gehen will wendet sich am besten direkt an die Autorin (Gudrun Krippner, e-mail: krippner@pt.lu ). Bei Bestellung über ihre email-Adresse ist der direkte Bezug zum Preis von 30 € plus 4,50 € Versandkosten möglich.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Both comments and pings are currently closed.