Header

Mythos Seidenstrasse – Kunsthandwerk aus Kirgisistan

Eigentlich ist der November ja ein nasskalter Monat mit kurzen Tagen. Gut dran ist da, wer sich warm anziehen kann und die Zeit bis zum Weihnachtsfest garnicht erwarten kann, weil er schon alle Geschenke zusammen hat. Wenn es Ihnen noch nicht so gut geht, hätten wir da einen exklusiven Tipp für Sie: Wunderschöne Handarbeiten mit tollem Design von Shawls und Mützen über Designer-Kleider bis zu buntem Kinderspielzeug und wunderschönen Teppichen! Und das alles direkt von der Seidenstrasse - aus den Bergen des Tienschan und Pamir! Der Deutsch-Kirgisische Kulturverein und die Public Foundation "Shardana" haben mit Unterstützung der kirgisischen Botschaft eine Gruppe von Handwerkerinnen aus Kirgistan nach Deutschland geholt, die hier Ihre Arbeiten zeigt.
Dabei gibt es nicht nur einmaliges Design mit tollen farbenfrohen Motiven, die von der Volkskunst der Hochgebirgsnomaden inspiriert sind, sondern auch einen direkten Einblick in die Arbeit der Frauen - die traditionelle Produktion von Kunstwerken, Kleidern und Spielzeugen, die Sie so in keinem Laden finden werden und die jeden Gabentisch schmücken.
Und wenn den Fashion Victims die Zeit bis zum Fest zu lang wird kann man das eine oder andere bestimmt auch schon vorher auspacken - immerhin sind Filz, Seide und Wolle ideale Materialien um den Spätherbst warm angezogen zu überstehen.

Wem das alles interessant und vielversprechend klingt, und wer Lust auf Workshops, kleine Modenschauen und Informationen über Land und Leute vom Dach der Welt hat, der sollte sich folgende Termine merken:

Zuerst den 7. bis 11. November, wo die kirgisische Kunstkarawane im Rahmen des Schwerpunktes "Seidenstrasse" in den Messehallen am Funkturm auf der traditionellen Messe IMPORT SHOP ihre Waren präsentiert. Dann, dank der Kooperation mit dem Integrationsbeauftragten von Charlottenburg-Wilmersdorf, wird die Karawane am 13. November 17.00 Uhr im Festsaal des Rathauses Charlottenburg in der Berliner Otto-Suhr-Allee ihre Waren zeigen, und schließlich zieht die Karawane auch noch in den Norden und den Süden der Republik: am 15. November wird sie im Bremer Medien- und Kulturzentrum Plantage 13 Station machen, am 17. November ist ein Stop in München geplant. Eventuell wird es auch noch einen Halt in Stuttgart geben - aber dafür gibt es noch keinen verbindlichen Termin.

Ganz wichtig: der Kulturverein und die Public Foundation setzen sich dafür ein, dass die Frauen aus Kirgistan Ihre Produktion selbst vorstellen und vermarkten können - und natürlich auch einen Eindruck von Deutschland, seinen Menschen und dem Leben hier wieder mit in ihr islamisch gepägtes Heimatland mitnehmen können. Es ist also Hilfe zur Selbsthilfe und Unterstützung für die Entwicklung einer eigenen wirtschaftlichen Basis in einem Land, das unter großen Schwierigkeiten seinen eigenen Weg einer demokratischen Entwicklung sucht.

Veranstaltungen:

07.-11.2012 - Berlin, täglich von 11 bis 21 Uhr, Sonntag bis 19 Uhr
Import Shop Messe

Halle 9, Messendamm 22, 14055 Berlin
www.importshop-berlin.de

12.11.2012 - Falkensee, 17 Uhr
Weltladen Falkensee
Bahnhofstr. 61, 14612 Falkensee

13.11.2012 - Berlin, 17 Uhr
Festsaal Rathaus Charlottenburg
Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin

15.11.2012 - Bremen, 17 Uhr
Plantage 13

Medien und Kultur, 28215 Bremen
www.plantage13.de

16.11.2012 - Königstein im Taunus, 13 Uhr
Villa Borgnis
Kulturhaus im Park, Hauptstraße 21
61462 Königstein
www.villaborgnis.de 

17.11.2012 - München, von 14 bis 18 Uhr
EineWeltHaus e.V., Raum 211
Schwandthalerstr. 80, 80366 München
www.einewelthaus.de

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Both comments and pings are currently closed.