Header

IMG_20170526_160038Schon seit mehreren Jahren halten wir Kontakt zu Maren Ernst von UPLIFT e.V. und verfolgen die Arbeit ihrer Organisation für die Kinder in Kirgisistan. Das 10 jährige Bestehen des Vereins möchten wir zum Anlass nehmen, Astrid Scheld, langjährige Unterstützerin von Uplift aus Berlin, auf unserer Webseite zu Wort kommen zu lassen. Astrid kam im Frühjahr 2017 erstmalig zu Uplift nach Kirgistan zu Besuch.
Was sie mitgebracht hat, könnt Ihr hier lesen (und wer sich dann vielleicht spontan zu einer kleinen Spende entschließen will, der findet die Kontodaten von UPLIFT unter
Uplift – Aufwind e.V. ) (mehr …)

Der Frühling dieses Jahres brachte in den südlichen Teilen Kirgisistans wieder eine schwere Naturkatastrophe: Im Ail Ayu-Say nahe Usgen begrub ein Erdrutsch 24 der Einwohner unter sich. Neben den Menschen fielen auch Teile der Herden und viele der Häuser den Schlammmassen zum Opfer. 101 Familien müssen nun an einem anderen Ort ein neues Leben beginnen. Der Fond der internationalen Initiative von Rosa Otunbaeva wird dabei mithelfen und die Patenschaft für eine konkrete Familie übernehmen.  (mehr …)

IMGP2458Unter diesem Motto stellen wir auch in diesem Jahr wieder auf der traditionellen Berliner Verkaufsmesse textiles Kunsthandwerk aus Kirgisistan vor. Die Messe findet vom 24. bis 25. Juni im Phorms-Campus Berlin-Mitte statt www.textile-art-berlin.de und Kirgisistan wird im 4. Stockwerk, Raum 422 zu finden sein.

Die in den Bergen des Tienschan lebenden Nomaden haben unter den rauhen klimatischen Bedingungen über Jahrhunderte eine ganz eigene, auf die Erhaltung des fragilen Gleichgewichts zwischen Natur und Mensch ausgerichtete Kultur entwickelt. Zentraler Aspekt der kirgisischen Lebensweise ist die nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen. (mehr …)

DSC_1533So ein Frühlingsfest braucht einiges an Vorbereitung: die neue Festjurte musste aufgestellt und eingerichtet werden, die Einkaufslisten waren abzustimmen. Zu koordinieren war: wer bäckt, wer kocht, wer kauft ein. Wer hackt das Holz, heizt die Samoware und natürlich: wer übernimm die Verantwortung für das Gelingen des echten kirgisischen Plov - eine Schlüsselaufgabe, geht es doch um 12 Kilo Möhren, 15 Kilo Reis, 12 Kilo Fleisch und einen Kasan mit fast einem Meter Durchmesser! In Echtzeit und unter freiem Himmel zuzubereiten, ohne Fallback und mit einem Wetterbericht, der (mehr …)

Poster_240317_2

Zum Abschluss des Nouruz-Festes am Freitag, den 24. März 2017  bekommen  die Berliner erneut prominenten Besuch aus Kirgistan. Zum ersten Mal treten die Sänger Syimyk Beyshekeev, Altynbek Kydyraliev und Asket Musabekov in der Hauptstadt auf.

Das Konzert finden im Jugend- und Kulturzentrum Spirale in der Westfälischen Straße 16 statt. Beginn ist um 19:00 Uhr. Der Eintritt kostet 15,00 €. Eintrittskarten-Vorreservierung unter der Telefonnummer: 0176 50799702

(mehr …)